Freitag, 5. Januar 2018

Blogparade: Reisepläne 2018

Das Jahr 2018 ist noch jung, und mit den Gran Canaria Berichten habe ich meine Reisen 2017 auch "abgearbeitet" - wobei es da durchaus noch andere Leichen im Keller gibt, aus Peru z.B..... Da dachte ich mir, ich kann mich doch auch mal an einen Ausblick wagen, denn Vorfreude ist ja oft die schönste Freude. Dann bin ich noch über die Blogparade von Julie gestoßen, an der ich mich hiermit beteilige. In meiner Vorschau werde ich vor allem auf die Aspekte Erwartungen und Befürchtungen eingehen und wie ich mich vorbereite. Und vollständig sind meine Pläne noch nicht, ich hoffe da kommt noch die ein oder andere (kleine) Reise dazu, würde gern noch mit dem ein oder anderen noch ein bisschen was entdecken. Nun geht es aber los....
Über den Wolken...äh Alpen.

1. Budapest
Der erste Trip steht kurz bevor.
Noch im Januar geht es auf einen Citytrip, vier Tage und drei Nächte, dank Ryanair und günstigem Hotel (ibis) für gerade mal 130 Euro.
Meine Erwartungen: Eine Stadt mit toller Architektur, ähnlich wie Wien und Prag, hoffentlich noch mit einer speziellen Atmosphäre. Ich würde gern auch ein paar nette Bars und Cafés entdecken - eine typische Städtereise eben, kompakt und gut.
Meine Befürchtungen: Zum einen, dass das Wetter richtig mies ist, obwohl wir hier in Hamburg ja Kummer gewohnt sind, zum anderen, dass es mich nicht so flasht, da ich, wie oben gesagt, Ähnlichkeiten befürchte und damit eine gewisse "Ermüdung". Ein Luxusproblem, ich weiß.
Vorbereitungen: Der Reiseführer ist bestellt, die "Must Sees" stehen fest. Ich abonniere in letzter Zeit vor Reisen immer entsprechende Instagram-Seiten der Destination. Das hat Vor- und Nachteile: Man bekommt einen guten Eindruck, sieht Highlights, bekommt Fotoideen und Tipps für Lokale. Der Nachteil: Man hat gewisse Erwartungen, das Gefühl, schon alles gesehen zu haben, und ist manchmal enttäuscht, wenn es ohne Instagram Filter irgendwie doch anders aussieht. Daher versuche ich gerade, da ein gutes Maß zu finden. Übrigens könnt ihr mir gern auch auf Instagram folgen! ;-)
Budapest - Foto: pixabay

2. Toskana
Im Mai geht es zur einwöchigen Reitreise nach Italien. Es werden Tagesritte in der Nähe von Arezzo, mit Übernachtungen in Agriturismo-Häusern, durchgeführt von der Casa Bivignano. Da ich über Mailand anreise, werde ich mir diese Stadt und auf dem Rückweg noch Florenz für jeweils einen Tag anschauen.
Meine Erwartungen: Ich hoffe in den Städten einfach auf ein bisschen schönes Sightseeing und "Dolce Vita". Mit Florenz wird es wie mit Venedig ein Wiedersehen nach vielen Jahren. Für die Reitwoche erwarte ich mir vor allem Entspannung. Bei gebuchten Trailritten ist ja meist immer alles geregelt, man übergibt sich dem Flow. Und dort hoffe ich auf malerische Landschaft, leckeres Essen und hoffentlich ein nettes Pferdchen für mich, mit dem ich Spaß habe und mich sicher fühle.
Meine Befürchtungen: Derzeit eigentlich keine, ausser Wetterkapriolen. Eher, dass es mir schwerfällt abzuschalten und nicht daran zu denken, was man dort in der Gegend noch alles anschauen könnte...
Vorbereitungen: Ehrlich gesagt kaum. Flug ist gebucht, Unterkünfte für die Städte auch, auf Reitreise ebenso. Werde nicht mal einen Reiseführer kaufen. Beim Reiten überlasse ich alles den Guides, und für die Städte habe ich ja nur so kurz Zeit, dass es einfach auf Rumlaufen im Zentrum hinausläuft. Bei Tripadvisor findet man dann evtl auch noch einen Restauranttip, wenn ich was suche.
Casa Bivignano, Foto: www.bivignano.com
3. Lieblingsleipzig
Beruflich geht es in meine Studi-Heimat, und ich werde dann noch zwei Tage dranhängen. Endlich mal wieder nicht im Winter zum Weihnachtsmarkt, sondern im Frühsommer.
Meine Erwartungen: Wieder ein paar andere Ecken entdecken, evtl. vom Wasser aus oder die grünen Parks.
Meine Befürchtungen: Wie immer - das Wetter! Wobei es in Leizig ja auch tolle Museen und anderes gibt.
Vorbereitungen: Ich werde mir wohl tatsächlich mal einen aktuellen Reiseführer kaufen um mal wieder mehr als Touri die Stadt zu sehen. Dabei entdeckt man ja immer mehr.
Leiziger Neues Rathaus

4. Sylt
Ein Wochenende auf "meiner" Insel - denn diese eine Liebe wird nie zu Ende gehen! Meer, endlose Weite, frische Luft, freche Möwen - ich freu mich jetzt schon. Da es Anfang Juni ist, könnte es sogar schon sonnig werden.
Meine Erwartungen: Nichts und doch alles. Sylt ist meine Tankstelle
Meine Befürchtungen: Dauerregen. Ist aber selten auf der Insel. Und Ernüchterung bei der Unterkunft. Günstig und gut schliesst sich auf Sylt leider fast aus. Ich spreche aus Erfahrung.
Vorbereitungen: Nicht wirklich. Ich kenne Sylt auch ohne Karte. Muss nur nochmal nach den Öffnungszeiten der Gärtnerei gucken, um mir endlich mal Strandhafer für meinen Balkon mitzunehmen.
Sylt 2017 - Strandhafer im Sonnenuntergang

5. Burgwald-Ritt
Ebenfalls im Mai geht es für ein Wochenende in meine Heimat, Hessen. Mit einer Freundin, mit der ich schon in der Schule zusammen dort Reiterferien gemacht habe, werde ich einen kleinen Wanderritt durch das schöne Gebiet des Burgwalds machen, auf Isländern, die ich ja so liebe.
Meine Erwartungen: Magische Waldmomente, ein liebes Pferdchen, Spaß und Natur.
Meine Befürchtungen: Hm, Wetter? Nö, als Offenstall-Reiter bin ich gut ausgestattet mit Reitregenmantel und Co.
Vorbereitungen: Keine. Hinfahren und Geniessen.
Rittführer Arno von Burgwald-Trekking

6. Südafrika
Ja, der Fernreise-Knaller kommt zum Schluss. Ist auch erst im Oktober. Fix ist auch erst eine einwöchige Reitsafari, gebucht über Pegasus. Der Rest st noch offen. Auf der Wunschliste stehen noch Kapstadt, Kruger Nationalpark und Lesotho. Zu viel für meinen knappen Urlaub. Noch ist aber alles offen, es hängt ein bisschen davon ab, ann und wie ich fliege (hat jemand Tipps wie ich günstig buche????) und wie sich dann alles "ausgeht", wie der Österreicher sagt.
Meine Erwartungen: Groß! Nach Namibia mit dem Afrika-Virus befallen, hoffe ich auf wilde Tiere, Abenteuer, tolle Natur, Abende am Lagerfeuer und vieles mehr. Dazu das "Jenseits von Afrika - Gefühl".
Meine Befürchtungen: Erst einmal, dass meine ganzen Planungen nicht so hinhauen wie ich es gern hätte. Dann, dass noch was dazwischen kommt - ist noch so lang hin....Aber auch ein wenig, dass sich der Zauber von Namibia nicht wiederholen lässt, warum auch immer. Und klar, auch ein wenig Angst in Bezug auf Sicherheit  - in der Wildnis und in den Städten.
Vorbereitungen: Laufen gerade an. Skyscanner bemühen, Reiseführer wälzen, Busverbindungen checken. Bei dieser Reise kommt meine Planungswut wohl richtig zum Tragen, aber bei Fernreisen ist mir das auch lieb so. Damit ich, wie gesagt, vor Ort geniessen kann.
"Donkeys in Pyjamas" in Namibia


Kommentare:

  1. Was für tolle Pläne! Bin schon auf deinen Toskana-Bericht gespannt, denn eine Toskana-Rundreise steht bei uns auch noch auf der Liste. Vielleicht machen wir das nächstes Jahr.
    Vielen lieben Dank, dass du deine Reisepläne mit uns geteilt hast und natürlich auch danke für deine Teilnahme an meiner Blogparade!
    Liebe Grüße
    Julie

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Aktion! Über die Toskana werde ich natürlich berichten! Bin schon gespannt!

    AntwortenLöschen
  3. hey uta! gehörst du zur wanderreitgruppe vom 5. mai? freuen uns schon jetzt! diese woche können wir endlich das erste agriturismo anschauen gehen, das zweite habe ich bereits im kopf, nun noch mit schönen reitwegen verbinden und Zack, schon steht die route fest. okay dauert noch ein paar wochen aber macht spass. liebe grüsse und ah ja, wir haben alles schöne liebe pferdchen, nun muss es nur noch zu dir passen aber da habe ich keine bedenken. herzliche grüsse aus der toscana, patricia und bivignano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia, genau, ich gehöre zur Truppe von Davia und freue mich schon sehr auf Dolce Vita plus Reiten! Das mit dem Pferd wird sicher passen, inzwischen habe ich ja schon auf soooooo vielen gesessen, und bisher hat mein vierbeiniger Reisepartner immer gepasst! Liebe Grüße aus dem winterlichen Hamburg!

      Löschen