Sonntag, 13. August 2017

Sehnsucht am Sonntag: Bucket List Machu Picchu


Vielleicht habt ihr Euch ja schon gewundert, dass ich bei meinen Berichten über Peru nichts oder nur am Rande über DIE Sehenswürdigkeit Perus geschrieben habe. Nun, wie das Bild zeigt, ich war dort. Und gerade der erste Anblick war toll. Es gibt noch hunderte Bilder. Ich werde aber wohl keinen ausfürlichen Bericht mehr schreiben. Busfahrt hoch, Führung, Fotos, Busfahrt runter. Das war es. Ok, und eine kurze Nacht in Aguas Calientes, dem seltsamen Touri-Ort am Fuße des MP, und der Zughfahrt dort hin. Aber keine herausfordernde Wanderung auf dem Inka-Trail. Nur ein kurzer, perfekter Moment, wenn man realisiert, das man etwas, was man von Bildern so gut kennt, plötzlich mit eigenen Augen sieht.
In der Rubrik "Sehnsucht am Sonntag" beschreibe ich in kurzen Beiträgen unvergessliche Momente auf meinen Reisen - (fast) jede Woche neu.

Sonntag, 6. August 2017

Sehnsucht am Sonntag: Biergarten in Krakau

Der Städtetrip nach Krakau war meine erste, aber nicht die letzte Reise in unser Nachbarland Polen. Krakau hat mich verzaubert. Neben der historischen Vorzeige-Altstadt, hübsch restauriert, ist mir besonders das jüdische Viertel Kazimierz im Gedächtnis geblieben. Noch etwas "runtergekommener", aber mit jungen Läden, vielen Kneipen, Biergärten. Hier bleibt man gern eine Weile sitzen und sieht zu, wie ein Stadteil sich selbst neu erfindet.
 In der Rubrik "Sehnsucht am Sonntag" beschreibe ich in kurzen Beiträgen unvergessliche Momente auf meinen Reisen - (fast) jede Woche neu.

Montag, 24. Juli 2017

Von Hamburg nach Hamburg - fetziger Ritt durchs Watt

Vor einigen Wochen "flüchtete" ich vor dem G20 Gipfel in Hamburg. Am Freitagnachmittag macht ich mich auf den Weg nach Cuxhaven, um mir endlich den Traum vom Ritt durchs Watt nach Neuwerk zu erfüllen. Während ich auf der Hinreise gezwungermassen entschleunigen musste, gab es im Watt dann Adrenalin pur beim rasanten Galopp. Ob alles gut ging?

Freitag, 21. Juli 2017

Plitivicer Seen - Postkartenmotive mit Platzangst

Nachdem ich während der Reittour schon den Krka-Nationalpark kennenlernen konnte und fasziniert war, in welchen Farben und Formen hier das Wasser plätschert, wollte ich mir auch nicht die Plitvicer Seen entgehen lassen. Diese liegen weiter im Landesinneren, von Split aus, wo ich nach der Reittour ein paar Tage verbrachte, immerhin knapp drei Stunden Fahrt. Da wir kein Auto mieten wollten, entschieden wir uns für ein Bustour. Ja, genau, so ein organsierter Massen-Ausflug mit Führer... Immerhin hatte unserer kein Fähnchen in der Hand, aber trotzdem ging es als Riesengruppe durch den Park. Ob es sich trotzdem - und trotz langer Fahrt und Menschenmassen im Park, gelohnt hat? Ja. Einer der Gründe ist - Türkis!

Sonntag, 9. Juli 2017

Dalmatien, Land der fallenden Seen

Bei meinen Ritt in Dalmatien habe ich auch zwei der berühmtesten Nationalparks des Landes besucht: Krka und die Plitvicer Seen. Hier wurde auch viel für Winnetou gedreht, sowohl die alten Filme mit Pierre Brice als auch die RTL Neuverfilmung.
Was das bedeutet: Wasserfälle in allen Formen, glasklares Wasser, tausend Töne Türkis und Blau - aber auch Menschenmassen. Es hinterlässt ein eigenartiges Gefühl, wenn eigentlich die unberührte Natur im Mittelpunkt steht, gleichzeitig aber ein Andrang ohne Ende herrscht und Eintritt, Souvenirläden und Restauration professionalisiert sind wie im Disneyland. Dennoch: Es war ein unbeschreiblich tolles Erlebnis, in beiden Parks. Trotz unterschiedlicher Voraussetzungen - und man kann auch durchaus Ruhe finden und sich verlieren im Rauschen des Wasser, dem Anblick hunderter tanzender Libellen und dem Beobachten von Schwärmen von Fischen in Wasser, durchsichtig wie Luft. Seht selbst: