Donnerstag, 3. Oktober 2019

Fotoparade 2019

Nachdem ich 2017 schon mal an einer Fotoparade von Erkunde die Welt teilgenommen habe, habe ich es 2018 verpasst. Obwohl ich da so tolle Bilder aus Südafrika hätte... Nun gut, aber jetzt. Auch wenn kein Fernziel drin war dieses Jahr, habe ich einiges erlebt, war in Dublin, in Andalusien, in Rumänien, an der Nordsee und viel in Hamburg unterwegs.
Wie ihr auch an der Fotoparade teilnehmen könnt, erfahrt ihr hier: Die schönsten Fotos 2019 - Entdecke die Welt.

Dieses Mal gibt es eine kleine Herausforderung, denn man soll sich entscheiden - in diesen Kategorien:

Was magst du mehr?

1. Stadtbild oder Landschaft?
2. Tier oder Pflanze?
3. Berge oder Meer?
4. Fremdländisch oder einheimisch?
5. Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang?
6. Schwarz-Weiß oder bunt?

Ihr könnt ja schon mal raten, wofür ich mich entschieden habe...
Ich mus ja zugeben, dass ich überhaupt kein Profi bin und meist fotografiere ich mit dem Handy, einfach, weil ich es immer dabei habe und gerade in Städten ich auch nicht so viel rumschleppen möchte.

Nun geht es aber los...

1. Stadtbild oder Landschaft
 
Das ist gar nicht so leicht zu sagen. Ich liebe Städtetrips, bin aber eigentlich ein Naturkind. Allerdings fällt es mir oft schwer, Landschaften einzufangen. Auf Fotos kommt es einem dann oft doch nicht so weit, unberührt und fantastisch vor wie vor Ort. In Städten hat mehr mehr Details, die man einfangen kann. 


Ich habe mich für dieses Bild aus Dublin entschieden. Es ist zwar etwas unscharf, aber ich mag es voll gern. Es war an meinem Geburtstag, und wir sind ins Guinness-Store House gegangen. Das Foto ist auch wie eine kleine Zeitreise, man kann sich gut vorstellen, wie damals die Kutschen durch das Lagerviertel rollten. 

Ein Favorit der Landschaftsbilder wäre dieser Blick über die Bucht von Kotor in Montenegro, wo ich beruflich hinreisen durfte. Das kleine Land hat mich echt positiv überrascht.

2. Tier oder Pflanze 
Ich liebe beides. Manchmal muss ich auf dem Weg zur Arbeit einfach jede Blüte fotografieren, einfach weil ich sie so schön finde. Aber natürlich bin ich in erster Linie ein großer Tierliebhaber und auch bei Städtetrips knipse ich auch immer alle Katzen, die mir begegnen. Und natürlich Pferde... Daher ist mein Sieger in dieser Kategorie dieses Aufnahme aus Rumänien.
Es ist mein Reitpferd, Jurko, nach einem der Tagesritte. Die Leckereien auf dem Tisch waren für uns, aber er musste mal schauen, ob er was abbekommt. Es ist einfach ein tolles Bild, wenn auch nicht perfekt, aber es fängt ein, weshalb ich Reiturlaub so liebe. Draußen sein, tolle Tiere, einfaches, aber gutes Essen, die Zufriedenheit nach einem langen Tag, es "geschafft" zu haben als Team.

Bei Pflanzen wäre es dieses Bild geworden, Frühling an der Alster in Hamburg, einfach beim Mittagspausenspaziergang eingefangen. 

3. Berge oder Meer  
Bis vor ein paar Jahren hätte ich immer noch gesagt, auf jeden Fall Meer. Aber gerade auch durchs Reiten habe ich Berge lieben gelernt und vermisse sie hier im platten Norddeutschland auch. Aber sie sind schwierig zu fotografieren, finde ich, so gewaltig sie in Echt auch wirken. 
Daher ist hier meine Entscheidung für dieses Bild gefallen:
Der beste Ausblick! Zwischen zwei Pferdeohren hindurch am Strand entlang! Das war unser Strandritt in Andalusien. (Bericht hier) .

Ein tolles Bergbild habe ich auch, ebenfalls in Montenegro entstanden:



4. Fremdländisch oder einheimisch

Nun ja, richtige exotische Reiseziele hatte ich ja in 2019 nicht. Aber natürlich hat man sein Augenmerk immer darauf, was anders oder besonders ist. Das zeigt sich besonders natürlich im Essen, wobei ich hier in Hamburg viel Asiatisch oder sonstwas esse und auf Reisen immer versuche, das Einheimische zu Essen...  
Daher hier mein einheimisches Frühstück in Irland, mit Black Pudding, Bohnen und Würstchen. Viel, deftig aber lecker.

5. Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang

Ähmm ja, da ist es ganz klar: Untergang. Denn ich bin kein Frühaufsteher. Die einzigen Sonnenaufgänge, die ich gesehen habe, waren eher unfreiwillig, etwa auf frühen Flügen oder anderen Anreisen. Daher gibt es hier auch nur ein Foto:

Sonnenuntergang in St. Peter Ording, mein sommerliches Mini-Tages-Auszeit-Ziel. 

 6. Schwarz-Weiß oder bunt

Eindeutig: Bunt! Ich fotografiere immer nur in Farbe und bearbeite die Bilder auch nachträglich kaum, daher gibt es nur bunte Bilder. Und je mehr Farben, desto schöner! 
Daher hier eine Blumenwiese aus dem Clara-Zetkin-Park in Leipzig. Sie steht auch für den Trend in 2019, etwas für die Bienen zu tun und solche Wiesen anzulegen, statt nur Grünflächen zu bieten, wo die Insekten aber keine Nahrung finden. 

Und hier noch ein Bild, das fast schwarz-weiß ist, aber von Natur aus - das Watt an der See...

Ich hoffe, meine Fotoparade hat Euch gefallen. Welches Bild ist Euer absoluter Favorit? Lasst doch einen Kommentar da!
 

1 Kommentar: