Donnerstag, 25. Juni 2015

Reisefieber: Packliste Reiter-Reise

Auch wenn ich gern plane und organisiere, gehört das Packen nicht zu meinen Lieblingsdisziplinen beim Reisen. Ich habe fast immer zuviel dabei und hasse es, die kleinen Kramsachen zusammenzusuchen, vom Nasenspray übers Ladegerät bis hin zur Sonnenbrille. Packlisten habe ich auch immer - und sie helfen zumindest, den Überblick zu behalten. Das Problem an meinen Reitreisen: Ich habe da noch mehr Gepäck als ohnehin schon. Aber das ist wohl so, wenn man auf Reisen einem Hobby nachgeht. Aktuell packe ich gerade für die Mongolei (16 Tage), daher ist meine Packliste daran angelegt - mit Anmerkungen zu anderen Zielen. Mit (Flug) sind die Sachen gekennzeichnet, die nicht ins Gepäck wandern, sondern die ich auf dem Flug anziehe.


Kleidung:
- Jeans (Flug), zweite normale Hose für abends, eine Zip-off-Hose, dünne Capri-Hose, zweite Jeans für die Stadt
- ca. 10 T-Shirts, vorrangig Sport-Shirts, etwa die von Tchibo. Lassen sich auch mal schnell auswaschen, trocknen schnell.
- 2 Fleecejacken, eine zum Reiten, eine für "gut" (Flug) - waren auch zb in Afrika und Indien dabei, da es nachts immer frisch werden kann
- Dünne Daunenjacke, da es abends kalt werden kann
- wasserabweisende normale Jacke (Flug)
- Jeanshemd (Flug) - auch in warme Länder nehme ich ein langärmeliges Hemd mit, als Sonnenschutz
- Teva Sandalen
- Keen-Halbschuhe
- Wanderschuhe, die ich auch zum Reiten anziehe (Flug)
- Thermo-Leggings und dünnes Langarmshirt als Schlafanzug x2
- Badeanzug (immer dabei, egal wo. Zur Not zum Baden im Fluss)
- Unterwäsche, inkl. 2 Sport-BHs und gepolsterte Reitunterhosen (nicht lachen, aber die haben sich echt bewährt) für jeden Tag
- Socken, vor allem gute Wandersocken
- dünnes Schaltuch, mein treuer Begleiter, vielseitig einsetzbar (Flug)

Wieviel "normale" Kleidung mit muss, hängt auch vom Rahmenprogramm ab. In Indien etwa hatte ich noch viel mehr Röcke, Capri-Hosen und Shirts mit, weil wir ja vorher noch eine Rundreise gemacht haben. Ansonsten ist man ja den ganzen Tag in Reithose und Shirt und braucht nur für abends was zum Wechseln, was dann natürlich länger "hält", da es nicht so in Anspruch genommen wird.

Reitausrüstung:
-Helm (in vielen Ländern keine Vorschrift, aber ich reite immer mit Helm. Safety first. Nimmt Platz weg, in der Sonne durchaus warm trotz guter Belüftung, aber das ist es mir wert).
- 2 Reithosen. Habe immer zwei dabei, egal ob 5 oder 15 Tage reiten. Damit im Notfall eine weitere da ist. Ich nehme immer alte, gut "eingerittene" Hosen, um Druckstellen zu vermeiden.
- Chapsletten, da ich mit normalen Reithosen reite. Jodhpur-Hosen und ich werden leider keine Freunde mehr, habe mich damit mal aufgescheuert. Sonst könnte man sich die Chapsletten sparen. Habe ein paar Chapsletten aus dünnem Netz-Gewebe, wo Luft besser zirkuliert. Besonders in warmen Gefilden besser. Meine sind von Krämer, leider gibt es das Modell nicht mehr.
- Reit-Regenhose und -Jacke. Diese sind nicht immer nötig, je nach Land. In Island zb wurde die Regenkleidung auch gestellt
- Handschuhe. Gerade Schweiß und Staub oder Sand und ungewohnte Zügel können sonst bei mir schnell zu Blasen führen.
- Gürteltasche (von meru), geräumig, um auf dem Pferd Taschentücher, Kamera, Labello griffbereit zu haben. Eigene kleine Satteltaschen nehme ich nicht mehr mit, da die oft nicht an die Sättel passen oder sie nicht angebracht werden sollen, weil Pferde es nicht gewohnt sind.
- Sportsonnenbrille mit Sicherheistsband

Hygiene:
- Outdoor-Seife und Shampoo (speziell für Mongolei, da wir uns dort in Flüssen waschen), sonst normal 2in1 Shampoo und Spülung plus Duschgel
- Deo
- Sonnencreme
- Zahnpflege-Set (kommt ins Handgepäck)
- Bürste, Haargummis
-Trockenshampoo
- Sprüh-Leave-in-Kur (bei langen Haaren auf Trails empfehlenswert)
- Allzweck-Feuchtigkeitscreme Körper und Gesicht
- Waschblättchen für Kleidung (statt rei in der Tube)
- Waschlappen (sehr gut wenn man nicht duschen kann)
- feuchte Tücher aus der Drogerie
- Toilettenpapier (abgepackte feuchte Tücher) - speziell für Mongolei, aber auch gut für Pipi-Pausen auf allen Trails
- Labello mit Sonnenschutz
- und in Handgepäck-Beutel nochmal Deo, Creme, Shampoo und Waschgel in mini zur Reserve
- Ohropax
Pack-Chaos

Sonstige Ausrüstung:
- Schlafsack (bis minus 5Grad) - habe den Womens Wave von marmot
- Schlafsack-Inlett aus Fleece (ich friere nachts nicht gern)
- sonst immer Inlett aus Seide
- Müsliriegel, bissi Schoki, Traubenzucker
- Trinkflasche
- Taschenmesser (nicht ins Handgepäck!!! Mein Schweizer Messer ist letztes Jahr in Udaipur geblieben weil ich vergessen hatte, dass es noch im Daypack war...)
- zwei Outdoor-Mikro-Handtücher, eines groß, eines etwas kleiner
- alles (auch die Kleidung) verstaut in wasserfeste Packsäcke, zb von deuter und meru oder sea to summit, da Gepäck offen transportiert wird. Sonst nicht unbedingt nötig
- extra-Umhängetasche für unterwegs

Technik:
- Kamera (Lumix) mit ausreichend Speicherkarten und Akkus
- 2 externe Powerbars
- iphone
- Kopflampe und dazu Batterien
- Action-Kamera (von hama) mit Gehäuse und Brustgurt
- Selfie-Stick (zum ersten Mal dabei, mal sehen ob ich ihn nutze)
- wasserdichte Hüllen
- Fernglas

Apotheke:
- Nasenspray (Schnupfen und Meerwasser, da ich in trockenem Klima immer Probleme kriege)
- Augentropfen
- Bepanthen-Salbe
- Anti-Mückenmittel mit Deet
- Fenistil-Gel
- Elotrans-Lösung (Elektrolyte bei Durchfall)
- Kohle-Tabletten
- perenterol
- Paracetamol
- Ibuprofen
- Halstabletten
- Buscopan
- Heftpflaster, Blasenpflaster, Kompressen steril, Wundverband (mini Erste-Hilfe-Set)
- Grippostad
- Sinupret
- Taschentücher
- noch was weibliches: Die Pille. Nehme ich aktuell nur, um meine Periode zu verschieben. In der Wildnis habe ich da keine Lust drauf. Sollte man als Frau bei der Planung mit einbeziehen. 

Und natürlich sämtliche Reiseunterlagen: Pass, Ticket, Vouchers, Tourverlauf, Kontaktdaten. Dies alles auch nochmal in Kopie im Gepäck und digital hinterlegt im www. Dazu KK und ec-Karte sowie etwas Bargeld.

Geschafft!
Anmerkung: Nach meiner Rückkehr kann ich sagen, dass ich ganz gut gepackt hatte. T-Shirts, Socken und Unterwäsche reichten gerade so, was zu viel war war eine 2. Jeans sowie die dünne Daunenjacke. Fleecejacken plus Regenjacke taten es abends auch (Regenjacke wegen Wind).  Dafür fehlte mir kurze luftige Stadtkleidung sowie ein weiterer Sport-BH zum Reiten. Was ich nicht benutzt habe ist der Selfie-Stick :-) In der Apotheke waren immodium, Perenterol und Buscopan sehr gefragt (da war uns doch wirklich was auf den Magen geschlagen), zudem Ibuprofen (es gab dann doch ein paar Prellungen).




Keine Kommentare:

Kommentar posten