Donnerstag, 16. April 2015

Liebster Award - 11 Fragen an mich





Juchhu, meine erste Blogger-Aktion! Ich wurde von Irene von theblackhoodieblog für den Liebster-Award nominiert. Ein Blogstöckchen, in dem man Fragen beantworten muss. Gesehen hatte ich den schon auf anderen Blogs, und mich immer gefragt, wie man wohl nominiert wird. Nun, die liebe Irene hatte auf Facebook in einer Gruppe nach noch unbekannten, deutschen Blogs gefragt, da sie welche für eben diesen Award suchte – und ich war so frei mal „hier“ zu schreien. Habe also zugegebenermassen etwas nachgeholfen, aber sie hat mich dann ja freiwillig nominiert, daher habe ich mich trotzdem sehr gefreut.

Doch was ist eigentlich der Liebster Award? Er dient gerade jungen (bzw. in meinem Fall wohl eher Anfänger-)Bloggern dazu sich gegenseitig zu vernetzen und sich zu stärken. Dabei lernen die Leser die Blogger auch durch die Beantwortung persönlicher Fragen näher kennen! Und es besteht auch die Möglichkeit für den einen oder anderen Leser den neuen Lieblingsblog zu finden. Also galt es für mich, die Fragen zu beantworten, mir dann elf neue Fragen auszudenken und auch hübsche Blogs zu finden, die ich nominieren kann. Welche es geworden sind, erfahrt ihr weiter unten. Jetzt erstmal meine Antworten:



1. Warum bloggst du?

Weil ich ohnehin immer alle auf Facebook mit meinen Reisebildern und Statements „belästigt“ habe und dann irgendwann so gern und oft auf anderen Blogs gestöbert habe. Da dachte ich mir, es ist Zeit, meine Reisetagebücher und Erinnerungen auch in die digitale Welt zu transportieren – natürlich auch in der Hoffnung, dass die auch andere finden und gern ein bisschen darin lesen. Aber erstmal, um für mich auch einen Ort für Bilder, Erinnerungen und Gedanken zu haben und nicht 1000 verschiedene Notizbücher, Alben und Datei-Ordner.


2. Was ist dein Lieblingsort zum Bloggen?

Ich blogge immer an meinem Mini-Schreibtisch zu Hause. Unterwegs bin ich meist offline oder sende nur Instagram-Bilder raus oder kleine Statements auf Facebook. Am Schreibtisch kann ich mich konzentrieren, es lenkt mich weniger ab – als Vollzeit-Berufstätige läuft das Bloggen nebenher und da ist es gut, abends einen Eintrag möglichst strukturiert und fix zu „erledigen“ – in einem Rutsch.


3. Katze oder Hund?

Zwar wohnt bei mir eine Katze, die ich auch über alles liebe, aber generell bin ich jemand der beides mag - ehrlich. Wir hatten früher einen Hund und auch Katzen in der Familie, dafür habe ich nun leider keine Zeit, und unterwegs fotografiere ich auch immer sämtliche Streunerkatzen und schließe Freundschaft mit Straßenhunden.


4. Was ist dein Lieblingsgericht?

Die Frage kann ich wirklich nur schwer beantworten....ich liebe Essen und probiere gern alles mögliche. Und mir schmeckt fast alles bis auf Kohl und gebackenes, getrocknetes Obst. Und ich hatte auch schon das Glück in sehr feinen Restaurants zu speisen, die wirklich eine geschmackliche Offenbarung waren. Aber wenn ich wählen müsste....Pizza und Pasta gehen immer.


5. Was sind besonderen Charakter Eigenschaften, die man sich deiner Meinung nach durch das Reisen aneignet?

Gelassenheit, Dankbarkeit, Offenheit.


6. Welches Land hat dich am meisten beeindruckt – Zeig mir ein Bild!

Ach herrje, die Frage ist fast genauso unmöglich zu beantworten wie die mit dem Essen. Bisher gab es eigentlich keinen Ort, der mich nicht irgendwie beeindruckt hat. Und es gab viele Länder wo ich dachte „hier muss ich unbedingt nochmal hin“ – meist mache ich das dann doch nicht, weil die Welt so viele wunderbare Ecken bereit hält. Ich bin immer tief beeindruckt nach meinen Reisen, erfüllt von den Erlebnissen. Indiens Chaos, Namibias Tierwelt, die Strände Floridas, die schnuckligen Städte Italiens – es sind zu viele Bilder, die sich für immer in mein Gedächtnis eingebrannt haben. Wichtig war für mich aber sicher Island 2011 – meine erste Solo-Reise, die erste Erfüllung einer meiner ganz persönlichen Reiseträume. Da habe ich meine Art des Reisens entdeckt. Daher hier ein Bild aus Island.




7. Reise in die Berge oder ans Meer?

Vor einigen Jahren hätte ich noch sofort gesagt „Meer“. Schon als Kind mit den Eltern ging es an die Nordsee, nie zum Skifahren. Das kann ich bis heute nicht. Und ich liebe Wasser. Allerdings bin ich durch Stippvisiten in die Berge, kleine Wanderungen und Besuche von Nationalparks inzwischen auch Fan beeindruckender Berglandschaften geworden. Grandiose Aussichten inklusive. Allerdings wird aus mir weder ein Bergsteiger noch ein Skihaserl werden. Dann lieber Wassersport! Und Sonnenuntergang an der See ist einfach unvergleichlich...


8. Was ist deine Lebensphilosophie?

Ob man es Philosophie (so ein großes Wort!) nennen kann, weiß ich nicht. Aber ich versuche schon, nach dem Motto zu leben, dass man auch die kleinen Momente genießen sollte, um beim Warten auf das große Glück nicht das kleine zu verpassen.


9. Mit wem würdest du liebend gerne auf einer einsamen Insel enden?

Hah, „enden“ möchte ich eigentlich gar nicht auf einer einsamen Insel. Ansonsten bitte mit einem Mann, der handwerklich begabt ist, Fische fangen kann, sexy ist, mich auch attraktiv findet, witzig, einfühlsam und intelligent ist. Wird also schwierig, da jemanden zu finden ;-)


10. Was ist dein „one and only must have“, wenn du auf Reisen gehst?

Hm, eigentlich kann man ja alles irgendwo nachkaufen. Daher wohl Geld bzw. Kreditkarte? Davon abgesehen, auf jeden Fall ne Kamera. Und sei es nur im iphone. Ich bin fotografier-süchtig.


11. Beschreibe dich in einem Satz.

Ich kann mich nicht kurz fassen, herrje.... geht auch ein langer Satz? Das sagt doch schon viel über mich aus, oder? Also demnach: Ein bisschen kompliziert, aber liebenswert, spontan, aber Organisationsjunkie, mit Freude am Leben, aber manchmal auch traurig, tierverrückt und Leseratte.


Jetzt sind andere dran!

Ich nominiere folgende Blogs für den Liebster Award:


- mytravelart

- lieblingsplätze

- stadtlandlos

- travel-flow

- delicioustravel

- reise-reise

Hier meine Fragen an Euch:
In welchen Momenten kommen dir Tränen des Glücks – ein Beispiel?
Wort oder Bild, was ist dir wichtiger beim Bloggen und warum?
Welche Technik-Probleme haben dich beim Bloggen schon mal in den Wahnsinn getrieben?
Was ist deine Lieblingsbeschäftigung wenn du allein bist (neben dem Bloggen) und warum?
Gab es Entscheidungen in deinem Leben, die du bereust?
Wenn du eine Million Euro gewinnen würdest, was würdest du tun (außer Reisen)?
Komfort oder so kostengünstig wie möglich?
Welche Reise hast du dich bisher nicht getraut anzugehen und warum?
Schaffst du es, mit Reisebekanntschaften in Kontakt zu bleiben oder sind das Freundschaften für den Moment?
Wohin würdest du nie reisen, was stünde ganz unten auf deiner Bucket-Liste und warum?
Ganz banal zum Schluss – für eine neue Playlist ;-) – dein momentaner Lieblingssong?

Und so gibst du den Liebster Award weiter:
Bedanke dich bei dem Blogger, der dich nominiert hat, und verlinke seinen Blog
Zeige, dass dein Artikel zum Blogstöckchen “Liebster Award” gehört. Benutze dazu gerne das Award-Bild
Beantworte die elf Fragen, die dir gestellt wurden
Formuliere selbst elf Fragen
Nominiere bis zu elf weitere, noch recht unbekannte Blogger (weniger als 1000 Facebook-Likes als Richtwert) und bitte sie, deine Fragen zu beantworten
Informiere den jeweiligen Blogger über die Nominierung

Keine Kommentare:

Kommentar posten