Dienstag, 3. Februar 2015

Reiten in Rajasthan

Nach Indien - der Pferde wegen? Was auf den ersten Blick etwas weit hergeholt klingt, ist durchaus etwas Besonderes. Denn in Indien gibt es eine ganz spezielle Pferderasse, die Marwaris. Ausserhalb des Landes gibt es nur zwei winzige Herde in Frankreich bzw. den USA. Ihr Kennzeichen: 
Die nach innen gebogenen Ohren! 
Marwaris waren auch die Kriegspferde der Rajputen, hochgeschätzt, Statussymbol und mit vielen Legenden verknüpft. 
Kriegspferd, als Babyelefant getarnt


Detail im Stadtpalast Udaipur
Wandmalerei in einem Dorf

Also auf zu einem einwöchigen Trail Ritt auf Marwari-Pferden - durchs ländliche Rajasthan mit Princess Trails - Discover Rajasthan on Horseback. Durch Dörfer, Landschaften und Straßen entlang, fernab von Touristenpfaden. Nichts kann diese Pferde erschrecken: In den Ortschaften winken uns die Menschen zu, Autos hupen, Handykameras werden gezückt, Kinder verfolgen uns lachend und laufend.
"Hello how are you?"
Rajasthans Frauen sind fürs Vieh verantwortlich
Mitten durch den Ort - Radha bleibt cool
Bei Galoppaden auf den unbefestigten Wegen zeigen die Pferde ihre Power. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, die Abstände einzuhalten, wird jeder Reiter im Laufe der Tage zu einem Team mit seinem Pferd. Meine Stute Radha ist erst fünf Jahre alt. Eine zierliche Braune mit Blesse. Gekauft wurde sie von dem Reitunternehmen in Pushkar - eine riesige Kamel- und Pferdemesse, die einmal im Jahr in Rajasthan stattfindet und ein riesiges Volksfest ist.
Radha und ich
Und unser Camp mit tollen Zelten, einem Waschwagen und einer vielköpfigen Crew hat keine Wünsche offen gelassen.
Zelte bei Sonnenaufgang

Staub und Schweiss abwaschen

Hier geht es zu meiner Bildergalerie

Keine Kommentare:

Kommentar posten